#28 – mit Theresa Imre über unser Essen und was es uns wert sein muss.

Was wir oft so in uns hineinstopfen, im Irrglauben, wir würden essen, ist schon erstaunlich: „Ich weiß zwar nicht was raffiniertes Kokosöl, Raucharoma, Cellulose, Methylcellulose, Maltodextrin, Ascorbinsäure oder modifizierte Stärke ist, aber ich schluck’s halt mal runter nachdem ich es auf Instagram gepostet habe …” Das muss scheinbar so sein, weil das alles so praktisch ist und nicht jeder hat einen Bauernmarkt vor der Nase, ich kann mir nix Anderes leisten und so weiter und so weiter …
Irrtum!

Das Digitale bringt uns zwar analog oft auseinander, an anderen Stellen hilft es beim Brücken bauen und verbinden. Wenn es zum Beispiel um regionale Lebensmittel geht, Bauern, Herstellungsbetriebe und uns Lebensmitteleinkäufer dann leistet der Digitale Bauernmarkt Markta großartige Feldarbeit und super-erfolgreiche noch dazu. Markta-Gründerin Theresa Imre – als eine der aktuell besonders bemerkenswerten Menschen auf die „30 unter 30”-Liste von Forbes gehoben, war bei mir im Podcast. Wir haben eine gute Stunde über Beruf & Berufung, den wahren Wert von Arbeit & Erfolg und über das, was wir denn alles so essen, gesprochen. Natürlich nicht mit vollem Mund, aber mit vollem Herzen, versteht sich, denn warum wir dringend insgesamt ein völlig neues Verständnis von Lebensmittelproduktion brauchen, darum geht’s auch …

LINKS:

Markta
https://markta.at/

Die Markta-Mission
https://markta.at/das-ist-markta

Markta-Blog „Marktgeschrei”
https://markta.at/blog/

„30 unter 30”-Liste von Forbes
https://www.forbes.at/person/theresa-imre.html 

Vandana Shiva
https://de.wikipedia.org/wiki/Vandana_Shiva